Cafe Le Buci, on the corner of Rue Mazarine and Rue Dauphine, Paris, France

Griesgasse, Zinzendorfgasse & Co.

Die Grünen fordern 17
Grüne Meilen für Grazer Bezirke

Graz soll grüner werden.
Das wünschen sich die Grünen nicht nur für die Verhältnisse im Rathaus, sondern ebenso für die Straßen der Stadt.
Als Grazer kennt man das Problem: Von oben, etwa wenn man vom Schlossberg auf sie hinabsieht, wirkt die Stadt wie eine grüne Oase. Steht man aber unten in den Gassen und Straßen, kann Graz bedrückend grau und zubetoniert wirken.

Judith Schwentner, Vorsitzende der Grazer Grünen und Stadträtin für Umwelt und Frauen, hat mit ihrem Team einen Plan vorgelegt, der in den kommenden Jahren in jedem der 17 Grazer Stadtbezirke die Schaffung einer sogenannte „Grünen Meile“ vorsieht.
Es sollen Straßen zur Erholung und zum Aufenthalt für Menschen werden statt für Autos. Asphalt soll Grünflächen und Parkplätze Sitzmöglichkeiten weichen.

Zu den konkreten Vorschlägen der Partei zählen unter anderem die Griesgasse im Bezirk Gries, in der Inneren Stadt die kleine Neutorgasse (das ist der Straßenabschnitt zwischen Andreas-Hofer-Platz und Murgasse), die Zinzendorfgasse in Geidorf und die Rechbauerstraße vor der TU in St. Leonhard.

Alle Infos zu den Plänen
gibt es hier